Linux Lite in Version 7.0 Erschienen

Linux Lite in Version 7.0 Erschienen


Für
alte Computer und Notebooks

Linux Lite eignet sich vor allem sehr gut für Computer, bei denen die Rechenanforderung für heutige Betriebssysteme wie Windows 11 oder die sehr beliebte Desktopumgebung in der Linux-Welt KDE zb. nicht gegeben bzw. nicht ausreichend ist. Diese Lücke schließt Linux Lite, in dem sie nicht nur eigene Anwendungen entwickelt haben, sondern auch den Arbeitsspeicherverbrauch deutlich gegenüber KDE reduziert haben.

Eigene Anwendungen

Um das Ziel, eine Linux-Distribution zu entwickeln, welche auch auf nicht mehr ganz so taufrischer Hardware läuft, richtig umzusetzen, haben die Entwickler eine ganze Menge an eigener Software dem Betriebssystem mitgegeben. So hat man z. B., wenn man Software installieren will, ein eigenes dafür geschriebenes Programm, welches grafisch auf ein Minimum reduziert wurde und so kaum Hardwareressourcen verbraucht.

Einrichtung

Bei der erst Einrichtung wird man strukturiert und gut verständlich durch den Installationsschritt geführt, wer ein Ubuntu schon ein mal eingerichtet hat, der wird auch hier keine Probleme bekommen.

Bei der Installation werden wie man es auch von der alten Ubuntu Installation her bekannt die Sprache auswählen und hinzu der Tastaturbelegung welches Layout man haben will.

Im nächsten Schritt kann man dann auswählen ob man sofern man mit dem Internetverbunden ist sich die Aktualisierungen die bis dahin bereitgestellt wurden aktualisiert und oder Treiber für die Grafikkarte oder andere Hardware.

Software

Das Team bietet wie schon beschrieben eigens entwickelte Software für diverse Sachen an. Darüber hinaus findet sich aber auch die gewohnte Standardkost wie der bekannte Webbrowser Google Chrome, welcher hier in der aktuellen Version 124.0 vorliegt.
Zum Arbeiten an Dokumenten wird das sehr bekannte und in einigen Verwaltungen genutzte LibreOffice-Paket mitgeliefert, welches von OpenOffice abstammt.

Download

Wer sich für das neue Linux Lite, interessiert und es gerne mal ausprobieren möchte, der kann am besten die Linux Distribution testen in einer in einer virtuellen Umgebung wie z. B. mit dem kostenlosen und quelloffenen Programm VirtualBox.

Herunterladen kann man die Linux Lite 7.0 Version hier. Linux Lite 7.0 Herunterladen.

32 Bit Version

Wer noch einen alten Computer bei sich hat, der nicht die 64-Bit-Architektur von Intel bzw. AMD unterstützt, der kann auch unter diesem Link hier sich die 32-Bit-Version von Linux Lite 7.0 RC 1 herunterladen und testen.

Fazit

Alles in allen haben die Entwickler hier eine sehr solide auf Ubuntu basierende Linux-Distribution geschaffen, welche man auch als Neuling sicher mal anschauen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert